Firmenlauftermine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Beim Firmenlauf purzelten Rekorde

Breitensport Knapp 600 Teilnehmer gingen in Birkenfeld an den Start

Von unserem Reporter Jörg Staiber

 Birkenfeld. Knapp 600 Teilnehmer gingen beim 10. Firmenlauf auf die Strecke, womit das von der Elisabeth-Stiftung und der Nahe-Zeitung veranstaltete Sportereignis weiterhin das teilnehmerstärkste des Kreises ist. Mit 488 Läufern und 101 Walkern waren es sogar noch ein paar mehr als im vergangenen Jahr. Wunderbares Spätsommerwetter – mit stellenweise um die 25 Grad für die Läufer schon fast ein bisschen zu warm – machte das Ereignis für Teilnehmer und Zuschauer mal wieder zu einem Riesenspaß, wozu auch einmal mehr Lauflegende Heinz Hofmann mit seiner kenntnisreichen und flotten Moderation beitrug.

Auch sportlich konnte sich das Ergebnis sehen lassen: Bei den Männern stellte der 17-jährige Nelson Rück einen neuen Streckenrekord auf, der Azubi bei Landesforsten nahm zum ersten Mal an dem Lauf teil. Mit dem Vorjahressieger Andre Weber lieferte er sich über die gesamte Strecke hin ein packendes Duell. Einen neuen Streckenrekord gab es auch bei den Frauen. Aufgestellt wurde er von der 19-jährigen Louisa Kohlhaas von der Kreissparkasse Birkenfeld, die sich im Vorjahr noch mit dem dritten Platz begnügen musste. Schnellste „Firma“ wurde wieder das Heinzenwies-Gymnasium Idar-Oberstein.

Schnellster Walker war wie im vergangenen Jahr Kai Dalheimer, der wieder einmal etliche Läufer hinter sich lassen konnte. Fest etabliert als älteste Teilnehmerin hat sich seit einigen Jahren Elsbeth Schäfer. Die 73-Jährige aus Hoppstädten-Weiersbach ärgerte sich allerdings etwas darüber, dass sie ihr Ziel, unter 30 Minuten zu bleiben, um zwei Sekunden verfehlte. Als ältester Teilnehmer ging der 75-jährige Alfred Schinnerer an den Start, der mit einer Zeit von 28:47 Minuten fast die Hälfte des Feldes hinter sich ließ. Die wohl geringste Konkurrenz gab es in der Kategorie der laufenden Chefinnen, hier gingen Laura Düren und Stephanie Rieger lediglich zwei Teilnehmerinnen an den Start, während es bei den männlichen Chefs immerhin 18 waren.

Alle Ergebnisse gibt es unter www.my2.raceresult.com im Internet, weitere Bilder zum Firmenlauf finden Sie unter www.rhein-zeitung.de.

Nahe Zeitung vom Montag, 14. September 2015, Seite 11

676 sind für den Firmenlauf angemeldet

ProbeLaufFoto2015

Breitensport Startschuss fällt am Samstag um 11 Uhr

Birkenfeld. Insgesamt 676 Teilnehmer, darunter 120 Walker, haben sich für den 10. Firmenlauf im Kreis Birkenfeld am Samstag, 12. September, mit Start und Ziel an der Elisabeth-Stiftung angemeldet. Der Startschuss für die Jubiläumsveranstaltung fällt um 11 Uhr.

Zuvor werden die einzelnen Teams ab 9.45 Uhr wie immer von NZ-Fotograf Reiner Drumm abgelichtet. Diese Fotos und Schnappschüsse vom Start, von der Strecke, vom Zieleinlauf und von der Siegerehrung finden sich auf der CD, die später an jedes Unternehmen, jede Einrichtung, Organisation und Schule ausgegeben wird. Entlang der 5,1 Kilometer langen Strecke und im Start- und Zielbereich sind etliche Helfer im Einsatz, die für einen reibungslosen Ablauf der größten Breitensportveranstaltung im Kreis Birkenfeld sorgen. Zum Gelingen tragen auch etliche Sponsoren bei. Neu in diesem Kreis sind neben OIE, Kreissparkasse und Volksbank Hunsrück-Nahe, die das Zeitmesssystem per Chip finanziell unterstützen, Schwollener Sprudel, den Firmen Meng (Birkenfeld) und Meton (Hoppstädten-Weiersbach) nunmehr auch die Firma Zwetsch (Idar-Oberstein), das Autohaus Kröninger und die Kirner Brauerei: Sie wiegt nicht nur den schwersten Starter des Siegerteams in Bier auf, sondern spendiert auch etliche Kästen mit alkoholfreiem Bier und Weizen sowie Radler.

Jede Firma trägt mit ihrem Engagement dazu bei, dass am Ende mehr für den guten Zweck übrig bleibt: Der Erlös des Firmenlaufs fließt wie schon in den vergangenen Jahren voll und ganz an Klasse 2000, das ganzheitliche und umfassende Präventionsprogramm für Grundschüler im Kreis Birkenfeld.

Bei der Siegerehrung werden diesmal neben den schnellsten Läufern und Teams in verschiedenen Kategorien auch jene Teilnehmer ausgezeichnet, die seit der Premiere im Jahr 2006 in Abentheuer bei allen zehn Firmenläufen dabei waren. So viel sei schon mal verraten: Es sind weniger als zehn. kuk

Nahe Zeitung vom Freitag, 11. September 2015, Seite 11

Die Wirtschaft läuft zum zehnten Mal

Breitensport Initiatoren des Firmenlaufs hoffen zum Jubiläum auf Teilnehmerrekord – Anmeldungen ab sofort

Kreis Birkenfeld. Im Wald bei Abentheuer fiel am 9. September 2006 der Startschuss für den ersten Firmenlauf im Kreis Birkenfeld. Am Samstag, 12. September, organisieren Elisabeth-Stiftung und unsere Zeitung unter dem Motto „Die Wirtschaft läuft“ bereits zum zehnten Mal das inzwischen größte Breitensportereignis im Kreis Birkenfeld. Zum Jubiläum hoffen die Initiatoren auf einen neuen Teilnehmerrekord. Anmeldungen sind ab sofort bis einschließlich Mittwoch, 2. September, möglich.

Nach der Premiere wurde die Veranstaltung wegen der für eine solche Veranstaltung notwendigen Infrastruktur, wozu beispielsweise Parkplätze und Duschen gehören, nach Birkenfeld mit Start und Ziel an der Elisabeth-Stiftung verlegt. Der Ansatz ist geblieben: Auch wenn für einige die erzielte Zeit nicht unwichtig ist, stehen doch der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund. Die exakt 5,1 Kilometer lange Strecke führt auf gut ausgebauten Waldwegen durch ein Naturschutzgebiet. Waren 2006 in Abentheuer immerhin bereits 204 Teilnehmer dabei, so sind seit einigen Jahren regelmäßig um die 600, darunter eine steigende Zahl an Walkern, am Start. Nahezu alle namhaften Firmen der Region, viele Einrichtungen und Institutionen stellen Teams – im vorigen Jahr waren es insgesamt 66. Ein technischer Quantensprung für die Veranstaltung war 2013 die Umstellung der Zeitmessung auf ein Chipsystem, was die Auswertung stark erleichtert und verkürzt. Von den damit verbundenen Ausgaben tragen OIE, Kreissparkasse und Volksbank Hunsrück-Nahe den Löwenanteil.

Wie immer gibt's auch diesmal für alle Teilnehmer ein Getränk und einen Imbiss. Wegen der gestiegenen Kosten haben sich die Mitglieder des Firmenlauf-Arbeitskreises entschlossen, das Startgeld von 10 auf 12 Euro (Schüler und Azubis bis 16 Jahre können umsonst mitlaufen) zu erhöhen. Für Nachmeldungen werden 15 Euro fällig. Dadurch wollen Elisabeth-Stiftung und Nahe-Zeitung auch erreichen, dass unter dem Strich mehr für den wohltätigen Zweck übrig bleibt. Der Erlös fließt voll und ganz an Klasse 2000, das ganzheitliche Präventionsprogramm für Grundschüler im Kreis Birkenfeld.

Die Spendensumme lag diesmal bei 2153,45 Euro. Das sind mehr als ein Drittel der durch das Startgeld eingenommenen Summe. Zum Vergleich: Antenne Bad Kreuznach, das den Firmenlauf in der Kurstadt veranstaltet, erhebt 15 Euro pro Starter. Davon wird gerade mal 1 Euro gespendet. Hier wie dort tragen Sponsoren entscheidend zum Erfolg bei.

Zum Jubiläum kommen neben OIE, KSK und Volksbank sowie den Firmen Secutec, Meng und Schwollener Sprudel, die Firma Zwetsch (Idar-Oberstein), das Autohaus Kröninger (Birkenfeld) und die Kirner Brauerei neu zum Kreis der Unterstützer dazu. Auch sie tragen gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern dazu bei, dass am Ende eine große Summe an Klasse 2000 fließen kann. Wie gehabt gibt es im Vorfeld der Veranstaltung vier Lauftreffs, um die Strecke kennenzulernen oder für den Firmenlauf zu trainieren. Die Termine sind jeweils mittwochs, 19. und 26. August sowie 2. und 9. September um 18 Uhr.

Beim Firmenlauf werden jeweils die schnellsten drei Läufer und Läuferinnen, die beste Mannschaftsleistung, der älteste Teilnehmer und die älteste Teilnehmerin, der schnellste Geschäftsführer und die schnellste Geschäftsführerin sowie der schnellste weibliche und männliche Azubi ausgezeichnet. Startberechtigt sind alle Mitarbeiter und deren Angehörige sowie Inhaber, Azubis und Schüler ab zehn Jahren. kuk

 

Weitere Infos gibt's bei Jörg Roth von der Elisabeth-Stiftung, Telefon 06782/181 166. Anmeldungen sind ab sofort im Internet unter www.raceresult.com, per Fax unter 06782/181 164, per E-Mail an j.roth@el-stift.de und unter www.die-wirtschaft-laeuft.de möglich. Bei der Anmeldung soll das Geburtsjahr angeben werden.

Nahe-Zeitung vom Dienstag, 30. Juni 2015, Seite 24

Die Weiterentwicklung der beruflichen Rehabilitation im Berufsförderungswerk Birkenfeld (RehaBi®).

Im Jahr 2007 gab Minister Müntefering den Startschuss für die Entwicklung des neuen Rehamodell in der Bundesrepublik Deutschland. Durch inhaltliche Veränderungen in den Berufsförderungswerken soll die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt von Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen verbessert und gesichert werden.

Das Berufsförderungswerk Birkenfeld hat umgehend die Arbeiten zur Umsetzung des neuen Rehamodells aufgenommen und das Konzept „RehaBi®“ entwickelt und konsequent umgesetzt. Die angestrebten Erfolge sind eingetreten. Durch eine umfassende Förderung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den Bereichen der

· fachlichen Kompetenzen

· Schlüsselkompetenzen und

· Gesundheitskompetenzen

werden diese auf die spezifischen Anforderungen der zukünftigen Arbeitsplätze in dem jeweiligen Ausbildungsberuf vorbereitet. Auf der Grundlage eines individuellen Profilings mit jedem Teilnehmer werden individuell ausgewählte Qualifizierungsmaßnahmen zu den verschiedenen Kompetenzbereichen durchgeführt.

Mit dem neuen Konzept „RehaBi®“ wird es somit für Unternehmen noch interessanter bei der Einstellung von neuen MitarbeiterInnen Absolventen des Berufsförderungswerkes Birkenfeld zu berücksichtigen, denn diese sind nicht nur fachlich gut ausgebildet sondern „passen“ genau auf den neuen Arbeitsplatz.

In diesem Jahr wird es anlässlich des Deutschen Reha-Tages Veranstaltungen in vielen Städten geben. Der Firmenlauf „Die Wirtschaft läuft“ ist eine dieser Veranstaltungen.